Abonnieren Sie unseren Newsletter

Be always up to date on Franke's events, activities and products.

You are going to be redirect to the international site o Franke.

Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages
Filter by Categories
Architektur
Design
Essen
Lifestyle
Nachhaltigkeit
Technologie

Marije Vogelzang – die erste Eating-Designerin der Welt

Was ist eine Eating-Designerin und warum brauchen wir so etwas? Nach eigener Aussage von Marije Vogelzang findet sie manchmal sogar selbst schwierig zu erklären, was sie eigentlich macht. Noch vor 10 Jahren hätten die Leute einfach gedacht, sie würde neue Formen für Lebensmittel kreieren oder sei Food Stylistin. Heutzutage gebe es aber immer mehr Leute, die die Verbindung zwischen Design und Food verstehen.

Marije Vogelzang’s wirkliches Interesse an Lebensmitteln begann an der Design Academy Eindhoven, wo sie begann zu verstehen, dass Lebensmittel einen starken emotionalen Einfluss haben und wie sie in Ritualen verwendet werden. Vogelzang erinnert sich daran, dass sie als Kind vom Essen eher etwas gelangweilt war und den faden Geschmack der holländischen Küche nicht mochte. Erst das Reisen hat sie zu neuen Geschmackserlebnissen geführt und ihr die Kunst gelehrt, Kulturen über die Zunge zu verstehen.

Vom ersten Job bis hin zum niederländischen Institut für Food und Design

Nach Abschluss der Design Academy im Jahr 2000 führte Vogelzang’s Weg erst einmal ins Studio von Hella Jongerius, wo sie versuchte ins Berufsleben einzusteigen. Trotz aller Bemühungen zog es sie aber immer wieder zu Food bezogenen Projekten hin. Im Jahr 2004 startete sie ein eigenes Restaurant-Studio zusammen mit Piet Hekker, names PROEF in Rotterdam und erweiterte 2005 nach Amsterdam, womit sie eine neue Art experimental Küche erschuf.  Nach einigen erfolgreichen Jahren mit PROEF erschien im Jahr 2008 Marije Vogezang’s erstes Buch mit dem Titel «EAT LOVE».

Nach dem Verkauf der beiden Restaurant-Studios in Rotterdam (2009) und Amsterdam (2011), investierte sie ihre neugewonnen Zeit, um sich auf die Designarbeit zu konzentrieren. Seit 2014 ist sie nun Leiterin der neuen «FOOD NON FOOD» Abteilung der Design Academy Eindhoven und im Jahr 2016 initiierte sie das niederländische Institut für Lebensmittel und Design.

Am «THINK NEXT by Franke» wird sie einen «multi-sensorial food experience» Workshop leiten. Wir sind gespannt!

 

Einen Kommentar schreiben

Pflichtfelder sind mit einem Stern markiert *. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht angezeigt.