Abonnieren Sie unseren Newsletter

Be always up to date on Franke's events, activities and products.

You are going to be redirect to the international site o Franke.

Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages
Filter by Categories
Architektur
Design
Essen
Lifestyle
Nachhaltigkeit
Technologie
Carlo Colombo Architetto

Mit Architekt Carlo Colombo auf Entdeckungsreise

Sein Nachname (Colombo italienisch für Kolumbus) schreit schon förmlich nach Entdeckung. Carlo Colombo, internationaler Architekt und Designer, lehrt, designt und verkörpert weltweit die höchste italienische Kreativität. Ob für Innenarchitektur oder grossflächige Planungsprojekte, seine Arbeit ist immer von Konkretheit, Strenge und Präzision geprägt und bleibt nahe an den Träumen und Bedürfnissen der Leute.

Carlo Colombo ist zweifellos einer der berühmtesten Architekten und Designer Italiens. Von Kritikern wird er als hochgeschätzter internationaler Architekt einer neuen Generation gefeiert und hat bereits zahlreiche Auszeichnungen erhalten und weltweit Preise gewonnen. Seine Karriere ist von unzähligen Kooperationen mit Top-Designer-Marken bis hin zu grossen Planungs- und Architekturprojekten geprägt.

Der «Blueberry» Sessel von BYografia, der «Air Table» von Poliform, die «Antoniolupi collections», der «Ball Armchair» von Arflex, die sechs Sneaker-Modelle für die Kollektion im Jahr 2012 von Levi… dies sind nur einige Beispiele für seine Arbeit als Designer, für die er zahlreiche prestigeträchtige Preise gewonnen hat: 2004 wurde er zum Designer des Jahres in Tokio ernannt. Zwischen 2005 und 2011 wurde er vier Mal mit dem International Design Award von «Elle Decor» sowie für seine Projekte «Gioia Casa» und «MD Magazine» ausgezeichnet. Im Jahr 2009 gehört er zu den Gewinnern des vom European Centre for Architecture Art Design and Urban Studies und dem Chicago Atheneum verliehenen Good Design Awards.

Ob bei einem Alltagsgegenstand, bei der Innenarchitektur oder bei grossartigen architektonischen Volumen, Carlo Colombo behält bei all seinen vielseitigen Produktionen stets einen einzigartigen charakteristischen Stil. Er arbeitet schrittweise durch Reduzierung und Entleerung, eliminiert das Überflüssige und bevorzugt die Reinheit der Linie und der formalen Abstraktion.

Eines seiner interessantesten Projekte? Zweifelsfrei die Hong Kong Louvre Gallery, ein Ausstellungsraum für Produkte mit hochwertigem Design.

Ein rigoroser Stil, der durch seine Leidenschaft für seine Arbeit entstand und der ihn auch dazu führt, Unterricht sowie Konferenzen in Israel, Griechenland, Portugal, Slowenien, Ukraine, Australien, Russland, England, Brasilien und China zu geben.

Als anerkannter und hoch geschätzter Botschafter für italienisches Design auf der ganzen Welt, stehen Colombos Werk für Franke in Verbindung mit zusätzlichem Prestige …, das mittlerweile durch sein jüngstes angefertigtes Projekt für den neuen Franke-Showroom in Peschiera del Garda verstärkt wurde.

In diesem Projekt hat er einen Raum entworfen, um mit den Besuchern zu interagieren und diese zu involvieren. Zudem wurde es für verschiedene Arten von Anlässen, einschliesslich Showkochen, Schulungen und Konferenzen konzipiert. Die grossen Fenster schaffen dabei viel Licht und verbreiten eine suggestive und gastfreundliche Stimmung, die die Originalität und den Avantgarde Spirit der Architektur hervorhebt.

 

Colombo hat eine elegante anspruchsvolle Atmosphäre mit einem intimen heimischen Gefühl kombiniert, bei dem das Farbschema zwischen weiss, schwarz und grau abwechselt und durch natürlichen Materialien wie Holzparkett erwärmt wird.

In den Worten von Giulio Cappellini, Co-Autor einer bedeutenden Biographie über die Projekte von Carlo Colombo: «Sie folgen nicht den aktuellen Modetrends, sondern sind zeitlos und schenken dem Nutzer immer eine Überraschung, während sie ihn in seinem Leben und seinem Wohnen begleiten. (…) Ein Exponent eines Gedankenstroms, der keine Ungewissheit darüber zulässt, das Erbe der grossen Meister der Vergangenheit fortzusetzen, schafft er es unfehlbar aufzuzeigen, was bereits erschaffen wurde und was es noch zu entdecken gibt.»

Sie würden dem auch zu stimmen oder?

 

Einen Kommentar schreiben

Pflichtfelder sind mit einem Stern markiert *. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht angezeigt.